Die 1923 erbaute Bederbrücke in Zürich Enge hat das Ende ihrer Lebensdauer erreicht und muss ersetzt werden, damit der Verkehr auch
künftig sicher unter und über der Brücke verlaufen kann. Die bestehende Brücke wird durch eine komplett neue Brücke ersetzt und um rund sechs
Meter verbreitert, damit stadtauswärts eine Velospur realisiert werden kann.

Das gesamte Projekt führt die SBB gemeinsam mit dem Tiefbauamt der Stadt Zürich durch.
Die Bauarbeiten haben am 6. April 2020 begonnen. Das Projekt dauert voraussichtlich bis Frühling 2022.

Am Wochenende vom Freitag, 9. bis Montag, 12. Juli 2021 stand auch unser Techniker, Chris Salvisberg beim Rückbau
der Bederbrücke im Einsatz. Dank der schnellen Reparatur defekter Hydraulikschläuche direkt vor Ort konnten Stillstandzeiten
vermieden und der Zeitplan des Abbruchs der Bederbrücke eingehalten werden.

«Die Baustelle grenzte an ein organisatorisches Wunder. Am Freitag wurden die Gleise mit Holz abgedeckt und anschliessend wurden zwei
Raupenbagger mit Hilfe eines Pneukrans auf die Gleise heruntergelassen. Gemeinsam mit zwei Kaiserbagger konnte so problemlos von den Gleisen
aus gearbeitet werden. Die Zusammenarbeit zwischen der Chronoflex Schweiz AG, der Avesco AG, der Eduard Meier AG und der Specogna Bau AG hat
super funktioniert und alle Beteiligten haben an diesem Wochenende eine ausserordentliche Leistung erbracht. Ein Erlebnis, welches man nicht
täglich miterleben darf, ich nicht missen möchte und mir erst noch viel Spass bereitet hat.», so unser Techniker über diesen Sondereinsatz.